Crashkurs im Salzwasser-Fliegenfischen

Eine Erlebnis-Email von Katja und Christian M. aus Düsseldof

 

Vorbemerkung: Katja und Christian hatten zur Vorbereitung auf ihren ersten Salzwasser-Fliegenfischer-Urlaub bei uns einen Kurs mit Thomas Michael als Kursleiter gebucht. Dabei sammelten die beiden aber nicht nur spezielles Wissen über das Fliegenfischen auf Bonefish, Permit und Tarpon, sondern sie lernten auch zum allerersten Mal den Umgang mit der Fliegenrute. Ein echter Crashkurs also: Von ersten Wurfübungen bis hin zum Quick-Cast, Strip-Strike und Drill starker Salzwasserfische.

Wir haben uns sehr gefreut, als Katja und Christian uns nach ihrem Mexiko-Urlaub die folgende Email und die tollen Fotos schickten. Mit Erlaubnis von Katja und Christian dürfen wir Sie heute an den Erlebnissen der beiden teilhaben lassen. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen der Fotos wünscht Ihnen Ihre Mirjana Pavlic.

 

Hallo Thomas,

jetzt ist es auf den Tag genau 1 Jahr her, dass wir uns letztmalig gemeldet haben. Leider hatten wir es bis dahin versäumt, dir mal von unserem Saltwater-Trip nach Mexiko zu berichten ... Die Vorsätze waren da, aber wie das halt so ist ...

Vorweg genommen... Es war der schönste Urlaub, den Katja und ich je hatten und wir zehren heute noch davon.

Zunächst hatten wir 2 Tage in Miami und von da ging es dann auch schon nach Cancun und dann mit einer kleinen Cessna zur Casa Blanca Fishing Lodge.
Katja wurfbereit mit der Fliegenrute
Die Lodge liegt wunderschön direkt am Meer und wir wurden mit der absolut besten Margherita begrüßt, die ich je getrunken habe. Das Personal war erstklassig und einfach nur nett und hilfsbereit. Unser Guide Eladio war etwas älter, kaum englischsprechend und im allgemeinen eher wortkarg, aber ziemlich knuffig. Man kann sagen, dass wir uns von Tag zu Tag gesteigert haben, sowohl was die Margheritas wie auch den Fischfang anging.
Katja mit ihrem ersten Bonefish auf Fliege
Wie du damals bereits vorausgesagt hattest, waren wir am ersten Tag damit beschäftigt, die Fische im Wasser zu suchen und zu erkennen. Ausbeute am Ende des Tages war Katjas erster kleiner Bonefish. Am zweiten Tag lief es schon etwas besser und jeder von uns hatte 3-4 Bonefische.
Christian mit schönem Barrakuda
Den ersten Barracuda habe ich mit der Spinrute aus einem tiefen "Loch" gezogen. Die Erfahrung "Barracuda auf der Fliege" hatte ich darauf die Tage in einer Lagune. Und alles genau wie du gesagt hattest: Ärgern und dann Gas geben. Hat tierisch Spass gemacht und ich hatte im Verlauf der Woche ca. 5 Barracudas.
Katja mit ihrem ersten Permit auf Fliege
Katjas Highlight war der Permit. Als Belohnung für ihren ersten Permit gab es dann abends einen Tequilla mit Skorpion... und sie hat ihn gegessen. Einen schönen dicken Snook hat sie auch noch gelandet.
Tarpon im Sprung
Mein Highlight war der Tarpon, den du auf den Fotos springen siehst. Das war der Hammer. Leider war unser Guide ein wenig ungedulig. Als ich den Fisch am Boot hatte, griff er die Schnur und wollte den Fisch packen. Zack weg war er! Schade aber trotzdem fun. Ansonsten haben wir noch einen Monster-Tarpon gesehen (1,5m) und einen Riesen-Permit, die aber leider beide nicht gebissen haben.
Tarpon im Drill an der Fliegenrute
Alles in allem haben wir viel Fisch gefangen, hatten einen Riesenspaß und würden am liebsten wieder los.
Dein Crashkurs am Möhnesee war absolute Weltklasse. So fiel es nicht auf, dass wir im Salzwasser-Fliegenfischen absolute Greenhorns waren.

Beste Grüße aus Düsseldorf

Katja und Christian