Erstveröffentlichung: De Nederlandse Vliegfisser, Frühjahr 2006

An der Oberen Möhne

Niederbergheimer Hof

Zwar regnet es, als ich abends im Niederbergheimer Hof eintreffe, doch als ich vor dem Frühstück am nächsten Morgen noch schnell einen Blick in die Möhne riskiere, scheint das Wasser noch immer fast glasklar zu sein. Was für ein Glück! Ich freue mich ungemein auf zwei erholsame Tage Fliegenfischen an diesem schönen Fluss, der einige Kilometer stromab in den Möhnesee mündet; ein sehr großer und tiefer Stausee, in dem Forellen, Renken, Zander und Hechte gefangen werden können. Ich sitze noch auf der Terrasse des Niederbergheimer Hofs vor einer Tasse frisch gebrühten Kaffees, da sehe ich auch schon meine Fischerkollegin Mirjana die Treppen zu mir herabkommen.

Mirjana Pavlic Fliegenwahl

Mirjana ist gebürtige Slowenin und hat einen Großteil ihrer Kindheit an den glasklaren Gebirgsflüssen ihrer Heimat verbracht, in denen sie schon als kleines Mädchen unzählige Forellen mit der Hand fing und nicht zuletzt deswegen oft verspätet und völlig durchnässt in der Schule erschien. Diesem Umstand verdankt sie wohl auch ihre grenzenlose Leidenschaft für die Fliegenfischerei, die sie noch jetzt, als Geschäftsführerin eines international agierenden Unternehmens in dieser Branche, verkörpert.

Mirjana Pavlic Regenbogenforelle

Bachforelle an der Fliege

Am Wasser offenbart sich Mirjanas Passion ebenso durch den perfekten Umgang mit der Gerte wie auch durch ihre Liebe zur Natur und Kreatur: jeder Fisch wird schonend abgehakt, liebevoll bewundert und wieder in sein Element entlassen.

Mirjana Pavlic Bachforelle

Vom Niederbergheimer Hof aus gehen wir über die Brücke und folgen einem Pfad entlang des Flusses. Da sich an der Oberfläche noch keinerlei Aktivität zeigt, greifen wir beide zunächst zur Nymphe: unbeschwerte Muster für flach unter herunter hängenden Bäumen stehende Forellen, schwere Muster für die in den vielen tiefen Pools lauernden Fische. Mit Regelmäßigkeit lege ich meine Rute beiseite und nehme die digitale Kamera zur Hand, um besonders schöne Momente einzufangen. Die meisten Bachforellen fangen wir während dieser beiden Tage ganz nah am Ufer, doch auch den tiefen Gumpen können wir den ein oder anderen stattlichen Bachsaibling entlocken.

Mirjana Pavlic im Drill

Text und Fotografie von Rudy van Duijnhoven.

Als FFF-Master, Kursleiter und Profi-Fotograf ist Rudi van Duijnhoven einer der ganz großen Namen in der Fliegenfischerei unserer Zeit. Seine Vorträge auf Veranstaltungen und die zahlreichen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften zeugen von einem riesigen Erfahrungsschatz, profundem Spezialwissen und der pädagogischen Fähigkeit, sein Können und Wissen an andere weiterzugeben.

Zurück zur Übersicht