TEENY Coldwater Distance Flyline - Praxistest beim Meerforellenfischen an der Küste

getestet von Nikki Casset

 

Im Flugschnur-Programm von FLYFISHING EUROPE hat mich schon seit einiger Zeit die "Coldwater Distance" Fliegenschnur von Jim Teeny interessiert. Besonders interessant fand ich, dass die mit einer 1,50 m langen halbdurchsichtigen Intermediate-Spitze versehene Schwimmschnur eine durchgehende geflochtene Seele hat. Damit hat man die Möglichkeit, haltbare Schlaufen an beiden Schnurenden direkt aus der Seele zu spleißen. Knoten oder Minicon-Loops zur Verbindung zwischen Vorfach und Flugschnur sowie Backing werden damit überflüssig.

So war das Spleißen dann auch recht einfach, weil die Seele in einem lockeren Verbund hohlgeflochten ist. Zum Halbieren des Seelendurchmessers lässt sich das Geflecht einfach mit einer Dubbingnadel aufspleißen und danach auch wunderbar in sich selbst zurückziehen. Nachdem ich alle Schlaufen fertig gespleißt hatte, kamen zwei Fliegenschnüre - je eine Coldwater Distance in Klasse 7 und 8 - auf meine NAUTILUS FWX und NV Fliegenrollen und zwei Tage später fuhr ich erwartungsvoll an die Ostseeküste.

Bei perfekten Wetterbedingungen und 4 bis 4,5 Grad Wassertemperatur warf ich bald darauf meine Fliege aus. Zunächst fischte ich mit der 7er Schnur auf meiner WINSTON Boron II-MX in 9 Fuß Klasse 6. Schnell stellte ich fest, dass die extrem schnelle und knackige Fliegenrute noch etwas mehr Schnurgewicht vertragen kann und wechselte auf die 8er Coldwater Fliegenschnur. Das passte perfekt. Die 7er Coldwater Schnur vertrug sich hervorragend mit meiner 8er WINSTON Boron IIX Fliegenrute, denn diese sensible und feinnervige Rute arbeitet mit fast allen Schnüren besser, wenn man sie um eine Klasse "underlined".

So probierte ich in der letzten Aprilwoche beide Coldwater-Schnüre an mehreren Tagen, mehreren Meerforellen und vielen hundert Würfen aus. Da der Wind phasenweise auffrischte, konnte ich die Leistungsfähigkeit der Flugschnüre bei ganz unterschiedlichen Bedingungen testen und kam zu einem sehr zufriedenstellenden Ergebnis.

Dank der weichen geflochtenen Seele und der Konsistenz des Coatings kommt die Coldwater Flugschnur fast kringelfrei von der Rolle und bleibt während des Fischens, selbst bei nur 4 Grad Wassertemperatur, perfekt gestreckt. Ich konnte keinerlei Memory-Effekt feststellen. Die etwa 10,5 Meter lange Keule lässt sich mit drei Leerschwüngen komplett in die Luft bringen und zieht beim Schießenlassen so viel Runningline hinter sich her, wiel man will. Am meisten Spaß machen mit dieser Fliegenschnur Würfe auf Entfernungen zwischen 15 und 20 Metern. selbst bei Gegenwind sind diese Distanzen mühelos zu erreichen und Würfe bis an den Backingknoten sind aus dem Schusskorb kein Problem. Besonders gut gefällt mir, dass die Intermediate Spitze beim Werfen überhaupt nicht schlägt. Bei vielen Schnüren mit Intermediate- oder Sinkspitzen spürt man ja eine ganz deutliche Unterbrechung der Kraftübertragung beim Abrollen der Schnurschlaufe. Nicht jedoch bei der Coldwater Distance.

Was die Fliegenführung betrifft, hat die etwa 1,5 Meter lange halbtransparente Intermediate-Spitze die perfekte Sinkgeschwindigkeit. Sie sinkt gerade so langsam ab, dass man die Fliege wunderbar unmittelbar unter der Wasseroberfläche führen kann. Bei vom Wind leicht kabbeliger See hat das unschätzbare Vorteile, denn die Fische können die Fliege gut erkennen und problemlos erhaschen. Hat man den Wurf ausgefischt, lässt sich die Schnur leicht für den nächsten Wurf aus dem Wasser heben.

Kurz gesagt: Die TEENY Coldwater Distance Fliegenschnur lässt sich wunderbar mühelos werfen, arbeitet perfekt auf mittleren und großen Distanzen, lässt sich klasse führen, läuft in der richtigen Tiefe, kringelt nicht und macht auch einen Tag mit vielen hundert Würfen zum echten Vergnügen.

Ich möchte nicht so weit gehen und behaupten, dass ich nur wegen der tollen Flugschnüre an zwei Tagen 10 Meerforellen landen konnte und wohl noch die doppelte Anzahl von Bissen zu verzeichnen hatte. Aber ohne jeden Zweifel waren die Coldwater Distance Flugschnüre nicht ganz unbeteiligt an meinem Fangerfolg - der übrigens von einem tollen Fisch deutlich jenseits der 60-Zentimeter-Marke gekrönt wurde, den ich nach ein paar scnellen Fotos (mit Selbstauslöser) glücklich wieder in sein Element zurücksetzte.

Wenn auch Sie die TEENY Coldwater Distance an der Küste auf Meerforelle einsetzen möchten, dann kommen Sie hier auf die richtige Seite im FLYFISHING EUROPE Online Shop.

Viel Erfolg und Spaß am Wasser wünscht Ihnen

Ihr Nikki Casset

 

 

NIKKI CASSET ZEIGT DAS SPLEISSEN VON SCHNURSCHLAUFEN

 

Teeny Coldwater Distance Flyline

 
Mit Nagellackentferner (oder Aceton) wird das Coating am Schnurende aufgeweicht.

Teeny Coldwater Distance Meerforellenschnur

 
Ein Stück Monofil mit einem Überhandknoten dient zum Entfernen des Coatings. Aufgeweichtes Flugschnurende durch den Knoten stecken, Knoten zuziehen und dann an dem Monofil ziehen.

Mit einer Mono-Schlaufe wird das Coating von der Seele gezogen

 
Mit einer Dubbingnadel die Seele der Flugschnur aufweiten. Drahtschlaufe (oder Knotenbindetool) in die Seele einführen, an der Seite durchs Geflecht herausführen, das Ende der Seele mit der Dubbingnadel aufspleißen, halbieren, die verbliebene halbe Seele in die Drahtschlaufe bzw. das Knotenbindetool stecken und damit in die Flugschnurseele hineinziehen.
Mit einer Spleißnadel wird eine Schlaufe aus der Seele geformt
  
Dünne Bindeseide um die Spleißstelle wickeln, dann den Bobbin (Spulenhalter) in Rotation versetzen und um die Schnurseele kreisen lassen. So entsteht eine feste Seidenwicklung. Das Ende der Wicklung mit einem Tropfen UV-Kleber sichern.

Mit Bindeseite wird die Schlaufe gesichert.

  
Bindeseide kurz abschneiden, anschließend UV-Kleber spärlich mit der Dubbingnadel auf der kompletten Seidenwicklung auftragen und mit der UV-Lampe aushärten.
Fixierung der Schlaufe mit UV-Lack
 
So sehen die fertigen Schlaufen an beiden Enden der Flugschnru aus, die damit schnell, einfach und super haltbar durch Einschlaufen mit dem Backing und dem Vorfach verbunden werden kann.
  
Fertige Schlaufen an beiden Enden der Flugschnur
 
Ready to rumble: Die TEENY Coldwater Distance Fliegenschnur einsatzbereit auf meiner NAUTILUS NV Fliegenrolle.
Es kann losgehen...
  

Shop-Links zu allen hier verwendeten Produkten:

  
TEENY Coldwater Distance Flugschnur
UV-Kleber
UV-Lampe
Knotenbindetool
Dubbingnadel
Fliegenrolle NAUTILUS FWX 7/8
Fliegenrolle NAUTILUS NV 8/9
Fliegenrute WINSTON Boron II-MX 906-4
Fliegenrute WINSTON Boron IIx 908-4 (Outlet - nur so lange Vorrat reicht)